Schlagwort-Archive: Google

Ente statt Krake – Suchmaschinen-Alternativen

DuckDuckGo

DuckDuckGo Logo

Google weiss viel von uns. Wen wir kennen (GMail Kontakte, Google Plus), wann wir wen treffen (Google Calendar), wohin wir reisen (Google Maps), was wir suchen, z.B. weil wir etwas kaufen möchten (Google Search) und welche Seiten wir dabei besuchen (Google Analytics).

Das Problem

Bei der Suche passt Google die Resultate aufgrund unserer bisherigen Suchanfragen und unseres Surfverhaltens an. Google verkauft uns dies damit, dass es uns die für uns relevanten Resultate liefern will. Dies kann Google aber nur machen, indem es möglichst viel über uns weiss, sprich viele Daten über uns sammelt.
Neben der grossen Datensammlung über uns bekommen wir auch Suchresultate aus der Filterblase, dass heisst aufgrund unseres Surfverhaltens werden andere Meinungen in den Suchresultaten nach hinten geschoben. Dies kann z.B. bei Recherchen zu politischen Themen zu einseitiger Information führen.

Die Alternativen

DuckDuckGo.com verspricht eine Alternative zu sein. Die Suchbegriffe werden mit keinem Benutzer und auch keiner IP-Adresse verknüpft. Was gespeichert und was nicht gespeichert wird ist in der Privacy Policy detailliert beschrieben.
eTools.ch verspricht ebenfalls keine Daten zu speichern. Während DuckDuckGo neben anderen Quellen auch eigene Crawler benutzt arbeitet eTools als reine Metasuchmaschine, das heisst sie stellt die Suchanfragen (anonym) an andere Suchmaschinen (unter anderem auch DuckDuckGo) und stellt aus den Resultaten der verschiedenen Suchmaschinen eine eigene Resultatliste zusammen.
Beide Suchmaschinen empfehlen die Suche verschlüsselt zu verwenden, um das Mithören von Dritten zu verhindern oder zumindest zu erschweren. Auch bieten beide Dienste eine Android-App (DuckDuckGo Android App, eTools Android App) an, DuckDuckGo zudem auch Apps für iOS und BlackBerry (Android-App für BlackBerry 10).

Finanzierung

Beide Suchmaschinen blenden, wie Google, in den Suchresultaten Werbung ein um den Dienst zu finanzieren. Während Google aber alle möglichen gesammelten Daten verwendet benutzen DuckDuckGo und eTools nur die eingegebenen Suchbegriffe. Die Werbung wird dabei bei beiden Diensten klar gekennzeichnet.
DuckDuckGo gibt an, dass sie an den Affiliate-Programmen von eBay und Amazon teilnehmen. Das heisst, wenn man über die Suche von DuckDuckGo bei eBay bzw. Amazon das Produkt findet und kauft erhält DuckDuckGo eine kleine Provision.

Suchresultate

Google liefert nach meiner Erfahrung gerade bei Suchen im Bereich der Software-Entwicklung und des Web-Designs die für mich relevanteren Resultate, vermutlich da Google meine Anforderungen auch gut kennt. Um mich aber breit informieren zu können (z.B. politische Themen) vertraue ich eher anderen Suchmaschinen, die mich nicht so gut kennen bzw. zu kennen glauben.

Fazit

Bei der Suche gibt es, wie auch bei anderen Google-Diensten, Alternativen, man muss sie nur kennen und auch benutzen. Bei welchen Themen welche Suchmaschine die besten Resultate liefert muss aber jeder selber für sich herausfinden.

Zeitgeist 2013

Wie schon 2011 und 2012 veröffentliche ich auch für das Jahr 2013 ein paar Statistiken aus meinen Piwik-Analysen.

Suchbegriffe

Auch dieses Jahr hat der Suchbegriff „Suchbegriff nicht definiert“ die Rangliste sowohl im Blog als auch auf der Webseite dominiert. Da er mehr als 2/3 aller Einträge ausmacht ist eine Auswertung anhand der Piwik-Daten nicht sinnvoll.

Und da das Google Webmaster-Tool die Abfragen nur für die letzten 90 Tage ermöglicht muss ich diese Statistik für dieses Jahr schuldig bleiben.

Dass es für das nächste Jahr mit der Suchbegriff-Statistik wieder klappt kann ich noch nicht versprechen.

Browser

Gegenüber 2012 ist im 2013 der Marktanteil des Firefox bei den Zugriffen auf die Webseite zurückgegangen. Chrome hat dafür auf der Webseite Boden gut gemacht. Im Blog hat der Internet Explorer Marktanteile verloren, die der Safari für sich beanspruchen konnte. Die Zahlen des Opera-Browsers bleiben in etwa gleich und weitere Browser haben nur einen minimalen Anteil an den Besuchen.

Browser-Marktanteil Web 2013

Browser-Marktanteil Web 2013

Browser-Marktanteil Blog 2013

Browser-Marktanteil Blog 2013

Browser Webseite (%) Blog (%)
Firefox 42 36
Chrome 27 28
Internet Explorer 21 18
Opera 5 3
Safari 4 14
Andere 1 1

Suchmaschinen

Bei der Liste der wichtigsten Suchmaschinen hat sich wiederum nicht viel geändert, die Marktdominanz von Google ist immer noch beängstigend hoch. Nur beim Blog liegt Bing wieder auf dem dritten Rang, den vorher Bing Images belegte. Da aber Bing Images gar nicht mehr in Erscheinung tritt ist anzunehmen, dass Bing und Bing Images als Bing-Verweise gerechnet werden.

Rang Webseite Blog
1 Google Google
2 Bing Google Images
3 Yahoo! Bing

Aufgrund der Google-Übermacht (um 98% bei Webseite und Blog) erspare ich mir die Grafiken zu den Suchmaschinen.

Verweise

Und zum Abschluss wiederum die Liste der wichtigsten Domänen, die auf meine Webseiten verlinken:

Rang Webseite Blog
1 nsis.sourceforge.net www.rolandbaer.ch
2 de.wikipedia.org m.facebook.com
3 forum.computerbild.de www.facebook.com
4 blog.rolandbaer.ch www.michaljanik.cz
5 de.answers.yahoo.com plus.url.google.com

Fazit

Grosse Veränderungen gegenüber dem letzten Jahr gab es auch dieses Jahr nicht. Es sind immer noch die selben Themen, verweisenden Seiten und besonders die selben Suchmaschinen, welche die Besucher auf meine Webseiten bringen. Wie schon im Fazit des letzten Jahres prognostiziert gab es hauptsächlich bei den Browsern einige Verschiebungen. Ob sich diese Verschiebungen auch im Jahr 2014 fortsetzen werden wird dann in einem Jahr klar sein.

Zeitgeist 2012

Wie schon vor einem Jahr veröffentliche ich hier ein paar Statistiken aus meinen Piwik-Analysen des vergangenen Jahres.

Suchbegriffe

Dieses Jahr war ein Suchbegriff sowohl auf der Webseite als auch auf dem Blog klarer Spitzenreiter: „Suchbegriff nicht definiert“. Infos, woher diese Ansammlung herkommt ist z.B. bei Redirect301 zu finden. Dieser Suchbegriff wird aber in der folgenden Tabelle nicht aufgeführt, da er keinerlei Nutzwert bietet.

Rang Webseite Blog
1 nsis tutorial slippery when wet
2 nsis slippery
3 nsis create directory nsis tutorial deutsch

Browser

Gegenüber 2011 ist im 2012 der Marktanteil des Firefox zurückgegangen, besonders beim Blog. Dort sind Chrome und Safari stärker geworden, während bei der Webseite der Internet Explorer einige Anteile zurückerobern konnte.

Browser-Marktanteil Web 2012

Browser-Marktanteil Web 2012

Browser-Marktanteil Blog 2012

Browser-Marktanteil Blog 2012

Browser Webseite (%) Blog (%)
Firefox 56 37
Internet Explorer 21 23
Chrome 15 29
Opera 5 2
Safari 2 7
Iron, Andere 1 1

Suchmaschinen

Bei der Liste der wichtigsten Suchmaschinen hat sich nicht viel geändert, nur beim Blog ist Bing Images auf Kosten von Bing auf den dritten Rang hochgerutscht:

Rang Webseite Blog
1 Google Google
2 Bing Google Images
3 Yahoo! Bing Images

Aber die Google-Übermacht besteht weiterhin, wie in den folgenden beiden Grafiken zu sehen ist:

Suchmaschinen-Marktanteil Web 2012

Suchmaschinen-Marktanteil Web 2012

Suchmaschinen-Marktanteil Blog 2012

Suchmaschinen-Marktanteil Blog 2012

Verweise

Und zum Abschluss wiederum die Liste der wichtigsten Domänen, die auf meine Webseiten verlinken:

Rang Webseite Blog
1 nsis.sourceforge.net www.rolandbaer.ch
2 de.wikipedia.org www.google.com
3 forum.computerbild.de m.facebook.com
4 blog.rolandbaer.ch www.facebook.com
5 www.pcfreunde.de www.google.de

Fazit

Grosse Veränderungen gegenüber dem letzten Jahr gab es nicht, es sind immer noch die selben Themen, Suchmaschinen und verweisende Seiten, welche die Besucher auf meine Webseiten bringen. Nur bei den Browsern gab es einige Verschiebungen und hier sind wohl auch im 2013 am ehesten Veränderungen zu erwarten.

Android holt bei den Tablets auf

Nachdem vor einem Jahr Android auf den Smartphones die 50%-Hürde geknackt hat, ist es auch bei den Tablets auf dem Weg, diese Hürde zu meistern. Laut den Zahlen des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics haben die Android-Tablets im dritten Quartal 2012 (3Q12) mit 10,2 Millionen verkaufter Geräte einen Marktanteil von 41,3% erreicht. Apple ist mit 14 Millionen verkaufter iPads immer noch Marktführer, der Marktanteil beträgt 56,7%. Microsoft wird mit 400’000 verkauften Geräten gelistet, gleich viele wie ein Jahr zuvor.
IDC hat ebenfalls Marktzahlen für 3Q12 veröffentlicht, jedoch nicht auf das Betriebssystem bezogen, sondern nach Herstellern. Die absoluten verkauftszahlen für Apple werden hier bestätigt, der Gesamtmarkt wird aber etwas grösser angenommen (27,8 Millionen gegenüber 24,7 Millionen bei Strategy Analytics). Dadurch ergibt sich bei IDC ein Marktanteil von 50,4% für die Tablets von Apple.

Ausblick
Die von Google angekündigten neuen Tablets der Nexus-Reihe dürften einige Käufer finden. Apple versucht aber durch das iPad mini den Markt der kleineren (7 Zoll) Tablets anzugreifen, den Android bisher alleine beherrschte. Und Microsoft startet mit Windows 8 auch richtig im Tablet-Markt. Die bisherigen Windows-Versionen waren ja nicht unbedingt für die Touch-Bedienung geeignet.
Die Verkaufszahlen dürften weiterhin steigen. Dies sicherlich auf Kosten der Netbooks, die wahrscheinlich entweder durch Tablets oder durch ausgewachsene Notebooks ersetzt werden dürften. Der Marktanteil von Apple bei den Tablets wird auf unter 50% sinken. Wie stark dabei die Android-Tablets den Marktanteil steigern können und wieviel Microsoft mit Windows 8 vom Kuchen abbekommt ist dabei schwierig abzuschätzen, da Windows 8 eben erst veröffentlicht wurde und Microsoft mit der eigenen Hardware beim Surface noch Probleme hat.

Zeitgeist 2011 reloaded: Suchmaschinen

Im Artikel Zeitgeist 2011 bin ich noch eine wichtige Statistik schuldig geblieben (die man aber bei Googles Zeitgeist sicher nicht finden wird): Von welchen Suchmaschinen oder anderen Quellen kamen die Zugriffe?

Suchmaschinen

Hier die Liste der wichtigsten Suchmaschinen:

Rang Webseite Blog
1 Google Google
2 Bing Google Images
3 Yahoo! Bing

Wahrscheinlich für niemanden überraschend ist Google sowohl bei der Webseite als auch beim Blog an erster Stelle.

Google hat dabei eine erdrückende Übermacht, beim Blog hat die Google Bildersuche als einzige noch einen wirklich sichtbaren Anteil.

Suchmaschinen-Marktanteil Web 2011

Suchmaschinen-Marktanteil Web 2011

Suchmaschinen-Marktanteil Blog 2011

Suchmaschinen-Marktanteil Blog 2011

Diese Übermacht ist bereits seit der Umstellung auf Piwik so, die entsprechenden Grafiken, wie ich sie in Zeitgeist revisited erstellt hatte, habe ich mir deshalb erspart.

Verweise

Hier die Liste der wichtigsten Domänen, die auf meine Webseiten verlinken:

Rang Webseite Blog
1 nsis.sourceforge.net www.rolandbaer.ch
2 de.wikipedia.org www.google.com
3 forum.computerbild.de www.google.de
4 www.google.de www.facebook.com
5 blog.rolandbaer.ch www.google.at

Aus dieser Tabelle kann ich einige interessante Schlüsse ziehen:

  1. Das ‚interne Marketing‘ zwischen Webseite und Blog ist einseitig. Das Blog erhält viel mehr Traffic von der Webseite als umgekehrt (nicht nur in der Rangliste, sondern auch in absoluten Zahlen). Wenn man die beiden Seiten betrachtet wird auch schnell klar warum: Auf der Webseite ist das Blog besser sichtbar als auf dem Blog der Link zur Webseite. Da besteht sicher noch optimierungspotential.
  2. Das NSIS-Tutorial auf meiner Webseite ist der Traffic-Bringer
  3. Der Einsatz des Plugins Add Link to Facebook zahlt sich aus.

Fazit

Neben den Statistiken und den schönen Grafiken können mit der Analyse mit Piwik auch Schwachstellen der Webseite erkannt werden. Dies gibt Ansporn, Verbesserungen zu planen und vorzunehmen. Dabei kann der Fokus auf Google bleiben, solange die anderen Suchmaschinen noch keinen nennenswerten Marktanteil haben. Dass sich dies im Jahr 2012 ändert würde ich aber eher bezweifeln.

Zeitgeist revisited: A Browsers History

In meiner Zeitgeist-Auswertung habe ich auch die Marktanteile der Browser dargestellt. Aus Neugier wollte ich wissen, ob sich der Marktanteil eines Browsers stark verändert hat. Dazu habe ich die Zugriffe auf meine Webseite seit der Umstellung auf Piwik ausgewertet:

Browser Marktanteile April 2010 - Dezember 2011

Browser Marktanteile April 2010 - Dezember 2011


Grosse Verschiebungen sind nicht zu beobachten. Beim Internet Explorer ist ein leichter Abwärtstrend auszumachen, die Webkit-Familie kann diese Schwäche zu einer kleinen Marktanteils-Steigerung nutzen.

Für die allgemein als die grossen drei angesehenen Browser Firefox, Chrome und Internet Explorer habe ich noch Grafiken erstellt, die die verschiedenen Versionen der Browser darstellen. Daraus kann man die Aktualisierungen schön sehen. Als erstes der Internet Explorer:

Internet Explorer Versionen April 2010 - Dezember 2011

Internet Explorer Versionen April 2010 - Dezember 2011


Man kann schön sehen, dass der Browser nicht allzu oft überarbeitet wird, mehrere Versionen über lange Zeit verwendet werden und deshalb alte Versionen nicht so schnell ‚aussterben‘.

Als Gegensatz dazu Chrome von Google:

Chrome Versionen April 2010 - Dezember 2011

Chrome Versionen April 2010 - Dezember 2011


Die grosse Legende zeigt schon an, dass die Version sehr oft ändert, der Browser also fleissig überarbeitet wird. Der automatische Update-Mechanismus führt auch dazu, dass der Browser schnell aktualisiert wird und deshalb kaum alte Versionen im Umlauf sind.

Beim Firefox sieht man die Philosophie-Umstellung recht schön:

Firefox Versionen April 2010 - Dezember 2011

Firefox Versionen April 2010 - Dezember 2011


Bis im ersten Quartal des letzten Jahres wurde die Version 3.6 wohl weiterentwickelt, dies zeigte sich aber nur in der dritten Versions-Nummer (3.6.x). Ab der Version 4 wurde dann die Google-Philosophie der häufigen Updates mit Versionsnummer-Erhöhung an der ersten Stelle übernommen. Diese werden nun auch automatisch aktualisiert, so dass die Versionen 4 bis 7 kaum mehr im Einsatz sind.
Man sieht auch, dass etwa 20% der Besucher bei diesem „Update-Wahnsinn“ nicht mitmachen wollen und bei der Version 3.6 geblieben sind.

Die Tendenzen entsprechen auch den bei browser-statistik.de gezeigten Statistiken der Browser-Versionen (Achtung: umgekehrte Darstellung, neue Versionen werden unten hinzugefügt).

Zeitgeist 2011

Inspiriert von Googles Zeitgeist veröffentliche ich hier ein paar Statistiken aus meinen Piwik-Analysen des vergangenen Jahres.

Suchbegriffe

Rang Webseite Blog
1 nsis tutorial slippery when wet
2 nsis nsis package including subdirectory
3 nsi deleteregkey piwik vs awstats

Browser

Wie aus den Grafiken unten und der Tabelle ersichtlich ist auf meinen Seiten der Firefox klarer Marktführer.

Browser-Marktanteil Web 2011

Browser-Marktanteil Web 2011


Browser-Marktanteil Blog 2011

Browser-Marktanteil Blog 2011

Browser-Familie Webseite (%) Blog (%)
Gecko (Firefox) 63.75 57.00
Trident (IE) 18.58 23.99
WebKit (Safari) 10.99 15.63
Presto (Opera) 6.52 2.63
KHTML (Konqueror) 0.07 0.42
unbekannt 0.09 0.33

Androids Marktanteil bei 50%

Laut den Zahlen von Gartner hat Android bei den Smartphone-Betriebssystemen einen Marktanteil von 50% an den im dritten Quartal 2011 verkauften Geräten erreicht.

Während Apple mit den iPhones die Stückzahlen steigern konnte (aber trotzdem etwas an Marktanteil einbüsste) blieben RIMs BlackBerries bei den Stückzahlen stabil, was einen grösseren Verlust beim Marktanteil zur Folge hat. Microsoft verlor sowohl bei den Stückzahlen als auch beim Marktanteil. Microsoft muss sich also sehr sputen, wenn die Prognosen von Gartner vom Frühling erreicht werden sollen.

Microsoft wurde bereits von Samsung mit ihrem eigenen Betriebssystem Bada überholt (Steigerung beim Marktanteil von 100%!). Bada ist aber noch weit von den Big 4 (Android, Symbian, iOS und Research In Motion) entfernt, von denen Symbian als der grosse Verlierer angesehen werden muss.

Warten wir mal gespannt auf die Abschlusszahlen für 2011 und vergleichen diese dann mit den alten Prognosen.

Studien zu Piwik und Google Analytics

Als Benutzer und Unterstützer von Piwik bin ich natürlich auch daran interessiert, wie sich Piwik gegenüber Google Analytics und anderen Webanalyse-Tools behaupten kann.

Ende September hat yourposition ihre Studie „Web Analytics in der Schweiz“ präsentiert. In dieser Studie liegt Piwik in der Schweiz auf Position 5, ganz klar abgehängt von Google Analytics und auch mit relevantem Abstand zu den Plätzen 2 bis 4. Wenn man nur die Webseiten betrachtet, die ein clientseitiges Webanalyse-Tool einsetzen (784 in der Studie) kommt Piwik auf einen Marktanteil von 2.9%.

W3Techs analysiert regelmässig die verwendeten Technologien auf den Webseiten. Sie stellen dabei auch eine Analyse für Top Level Domains (TLD) zur Verfügung. Laut W3Techs Analyse der Webanalyse-Tools für die TLD „.ch“ erreicht Piwik mit einem Marktanteil von 4.3% den zweiten Platz hinter Google Analytics (Stand 5. Oktober 2011). Die weiteren Konkurenten kann Piwik mit knapp einem Prozent oder mehr Vorsprung hinter sich lassen.

Marktanteile der Webanalyse-Tools

Aus dem Vergleich der beiden Studien kann man einige Schlüsse ziehen:

  • Google Analytics ist klarer Marktführer, ob nun mit knapp 73% (laut yourposition) oder mit knapp 88% (nach W3Techs) Maktanteil.
  • Piwik hat einen gewissen Marktanteil erreicht, es hat aber noch Potential nach oben!
  • Je nach Auswahl der Webseiten (Schweizer Webseiten und Webseiten mit TLD .ch müssen nicht dieselben sein) und Anzahl derselben kann das Resultat unterschiedlich ausfallen.
  • Studien und Analysen sollten immer mit einer Portion Skepsis betrachtet werden, getreu dem Sprichwort „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“.

Tablet-Systeme heute und in Zukunft

Vor kurzem betrachtete ich die Marktanteile bei Smartphones, diesmal sind die Tablets an der Reihe.

Apple hat mit dem iPad die ganze Branche auf dem linken Fuss erwischt. Einige Hersteller versuchten dagegenzuhalten, zum Beispiel das WeTab mit seiner speziellen Geschichte. Andere Hersteller versuchten mit dem Smartphone-Betriebssystem Android 2.2 (Froyo) auf den Tablets zu punkten. Erst mit Android 3.0 (Honeycomb) ist aber das Betriebssystem wirklich Tablet-tauglich, bei Froyo-basierenden Tablets kommen die Smartphone-Einschränkungen früher oder später zum Vorschein.

Nach Zahlen von Strategy Analytics verlor Apple aber trotzdem im vierten Quartal 2010 20% Marktanteil, liegt mit 75% aber immer noch weit vor der Konkurenz. Dies soll sich aber laut Strategy Analytics schon in den nächsten 2 Jahren ändern, dann sollen Android-Tablets den grösseren Marktanteil haben als Apple.
Gartner gibt Apple noch mehr Zeit als Leader,
die Ablösung durch Android soll nach ihren Schätzungen erst 2015 erfolgen.
Acer-Chef JT Wang sieht Apple in Zukunft bei 20% Marktanteil, wobei er keine klare Zeitprognose angibt. Wieweit hier fundierte Abschätzungen vorliegen oder ob die Aussage auf dem Prinizip Hoffnung basiert kann jeder für sich selber entscheiden…

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich bei den Tablets vermutlich das selbe Spiel wie bei den Smartphones abspielen wird. Apple als Vorreiter kann prinzipiell fast nur Marktanteil verlieren, Android prescht mit seiner Gerätevielfalt nach vorne und andere Systeme müssen sich mit Nischen zufrieden geben. Dazu müssen aber auch die Apps vorhanden und den Systemen sowie dem Nutzungsverhalten der Benutzer angepasst sein. Hier ist Android noch im Hintertreffen, da das SDK für Honeycomb erst vor drei Monaten erschienen ist.